Zitronen-Lemon Curd Cupcakes


Sehr zitronig in den Frühling starten, heute habe ich das perfekte Rezept für euch. Gestern Morgen habe ich leckere Zitronen Cupcakes gebacken, die ich dann mit Lemon Curd gefüllt habe und ich muss euch sagen, sie waren echt unglaublich gut. Die meisten Zutaten, die ihr dafür braucht, habt ihr wahrscheinlich schon zuhause.
Das Lemon Curd würde ich an eurer Stelle einfach am Abend vorher zubereiten, damit es im Kühlschrank richtig aushärten kann.
Für dieses Rezept habe ich mich mal wieder richtig verrückt gemacht. Irgendwie wollte ich mal wieder, dass dieser Post mehr als perfekt wird - was mir leider nicht gelungen ist. Ab letzten Montag habe ich diesen Beitrag geplant und vorbereitet. Schon am Montag habe ich mir das Rezept ausgesucht und nötige Dinge dafür besorgt. Eigentlich wollte ich unbedingt gelbes Masking Tape und gelbe Cupcake Förmchen, aber ich habe leider gar keine gefunden - und fürs Online-Bestellen war es ja leider schon zu spät. Ich suche schon länger diese Tuplid-Muffinförmchen, kann sie aber nirgends finden. Hat irgendjemand einen Tipp für mich, wo ich solche speziellen Förmchen online bestellen kann und sie vielleicht auch nicht zu teuer sind?
Nachdem ich das "Problem" mit den Förmchen also nicht regeln konnte, habe ich mich abermals für die selbst gebastelte Variante entschieden. Aus hellem Backpapier habe ich einfach ein paar Kreise ausgeschnitten und diese in die Silikon Förmchen gesteckt. Wie hier bei den Oreo-Cupcakes. Leider wurden die Förmchen nicht annähernd so schön, wie die dunkleren, da ich natürlich beim Befüllen mit Teig auch ein wenig gekleckert habe und so ziemlich dunkle Stellen auf den weissen Förmchen zu sehen sind. "Leider"... ich hatte mir die Bilder so schön vorgestellt, aber so perfekt ist es dann noch nicht geworden. (das allgemeine Bloggerproblem!) Aber lecker waren sie auf jeden Fall.


Und zum dekorieren der Bilder habe ich mir dann gestern auch die ersten Tulpen im Jahr gekauft. Bei ins in Helsinki ist ja eigentlich noch lange kein Frühling, aber um trotzdem ein kleines bisschenn Frühling auf den Blog zu zaubern, haben die Blümchen ihren Dienst geleistet. Natürlich sehen sie auch schön auf dem Tisch aus.
Für alle die dieses Rezept ausprobieren möchten: Ich freue mich unglaublich über Fotos im Facebook, von euren Cupcake Kreationen. Ihr könnt mir die Bilder einfach auf meine Seite posten. Ich wünsche euch ein wunderschönes Restwochenende und ein bisschen "sehr-gute-Laune".
Ein ähnliches Rezept habe ich im Nachhinein auch hier bei Ina gefunden. Ich wusste, dass ich dies schon einmal irgendwo gesehen habe, hatte aber keine Ahnung mehr wo. Jetzt (zwei Tage nach dem Backen) habe ich das Rezept von Ina wieder entdeckt. Ist eigentlich genau das gleiche Prinzip.


Nun aber erstmal zum Rezept:

Lemon Curd (ein Marmeladenglas)
2 Eier
90 Gramm Butter
Saft einer grossen Zitrone (75 ml)
Abrieb von 2 Zitronen

Die Eier, den feingesiebten Zitronensaft und die Zitronenschale gut zusammen verquirlen und in ein heisses Wasserbad stellen. Die Masse muss nun ca. 20 Minuten ständig gerührt werden (darf nicht kochen). Achtet darauf, dass die Schüssel im Wasserbad das kochende Wasser unten nicht berührt. Ihr müsst die gesamte Zeit stätig rühren, bis die Masse dicklich und gelb wird. Nun das Lemon-Curd aus dem Wasserbad nehmen und die Butter in Flocken unterrühren. In ein Marmeladen Glas füllen und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. (Ich habe das Lemoncurd noch einmal extra durch ein Sieb gedrückt, damit die Creme extra fein wird) Das Lemon-Curd hält sich im Kühlschrank bis zu 2 Monate.

Muffinteig (für 12 Stück)
2 Eier
80 Gramm Zucker
100 ml Buttermilch
160 Gramm Mehl
Saft einer grossen Zitrone
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
2 TL Vanillezucker

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker etwas schaumig schlagen und die Milch und den Zitronensaft unterrühren. Nun alle trockenen Zutaten in einer separaten Schüssel etwas vermischen und unter die Ei-Zucker Masse rühren. Den Muffinteig auf 12 Förmchen verteilen und bei 180 Grad 15-20 Minuten backen lassen.

Butter-Zitronen Topping
120 Gramm Butter (Zimmertemperatur)
20 ml Zitronensaft
80 Gramm Puderzucker
1 TL Vanillezucker

Die Butter schaumig schlagen, bis sie fast weiss ist. Den Puderzucker und den Vanillezucker hinein sieben und den Zitronensaft unterrühren. Die Butter-Creme in eine Spritzbeutel füllen.

Nun für das ganze:  Nach dem Backen müssen die Muffins erst mal gut abkühlen. Nun solltet ihr ungefähr 2 EL Lemon-Curd in einen Spritzbeutel füllen. Mit einem Apfelentkerner ein Loch in die Muffins stechen, das Lemon-Curd hineinfüllen und mit etwas Teig, welchen ihr vorhin herausgestochen habt, das Loch wieder verschliesen. So füllt ihr alle Muffins und spritzt am Schluss etwas Butter-Zitronen-Topping darüber. Wenn ihr noch eine Zitrone übrig habt, könnt ihr davon noch etwas Schalen Abrieb auf das Topping streuen, das gilt aber rein dem Deko Zweck.