I'm in love with Pinterest



Also wahrscheinlich bin ich wieder mal die letzte, die auf den "Grünen Zweig" gekommen ist, oder besser gesagt auf Pinterest. Das ist mal wieder so typisch - und hätte ich vor ein bis zwei Wochen nicht diesen Post von Vera gelesen, hätte ich diese bezaubernde Seite nie gefunden. Also auf diesem Wege, ein grosses Dankeschön an dich.
Ich habe schon öfters gesehen, dass einige Blogger dieses berühmte "P" auf ihrem Blog verlinkt haben, aber natürlich kam ich nie auf die Idee zu schauen, was sich hinter diesem "ominösen" Buchstabe verbirgt. Jetzt weiss ich es auf jeden Fall und irgendwie frage ich mich, wie ich meine Pausen, Wartestunden, langweilige Schulstunden (so was gibt es natürlich eigentlich nicht *zwinker zwinker*) überlebt habe. Wenn ich nun ein paar Minütchen Zeit habe, hohle ich sofort mein Handy raus und klicke auf die Pinterest App und stöbere durch die unzähligen Bilder auf der Suche nach neuen tollen Inspirationen fürs Leben, für meinen Blog, für zu Hause, Mode und Kosmetik. 
Vor allem die Bilder unter "Essen & Trinken" haben es mir wahnsinnig angetan. Hier findet man klasse Foodbilder, die dazu passenden Rezepte, wahnsinnig tolle Inspirationen und Links zu mir unbekannten Foodblogs. Und natürlich möchte ich euch die Seite jetzt nicht "vorstellen", ihr kennt sie ja alle 100% schon, aber ich wollte meine Euphorie trotzdem ein wenig mit euch teilen. Und wenn nur einer unter euch ist, der noch nicht auf Pinterest stöbern war, hat sich der gesamte Beitrag schon mehr als gelohnt. 
Bilder via pinterest
Auch die schönen Wohn-Accessoire Inspirationen gefallen mir unglaublich gut. Einige von euch wissen schon, dass ich es nicht mehr erwarten kann, endlich meine eigenen Vier-Wände zu besitzen, wo ich meine ganze Kreativität ausleben und ausbreiten kann.Und wenn mir dann diese wunderbaren Bilder (wie das mit der hölzernen Badanrichte, oder den Frühlingsstrauss mit den grün-blauen Dekoflaschen) sehe, bekomme ich "eigene-Wohnung-wollen-Weh", wenn ihr versteht was ich meine. Natürlich wird der Traum vom ausziehen noch ein wenig warten müssen. Ein wenig heisst dann in unserem Falle mindestens noch eineinhalb Jahre, bis ich mein Abi in der Tasche habe und mein Freund aus dem Militär kommt.

Aber umso länger das noch dauert, umso mehr kann ich mir Gedanken darüber machen und mich darauf freuen, wenn es dann irgendwann endlich so weit ist. Der Wunsch Auszuziehen wird aber keinen Falls nur wegen dem "Wohnung-dekorieren" ernährt. Hauptsächlich freue ich mich einfach riesig, wenn ich auf mich allein gestellt bin. Ich freue mich sehr, auf die Zeit mit meinem Freund allein zu leben, auf die vielen Neuheiten. Auf die Zeit, wenn man dann plötzlich ohne elterliche Kontrolle dasteht und einfach auf das "Erwachsen sein". Seine eigenen Fehler zu machen und alles wieder ins richtige Licht zu rücken, nicht ständig sich Beobachtet zu fühlen, sondern einfach zuweit in meinem Falle, sich in die Welt zu stürzen und die gemeinsame Zeit zu geniessen. Ihr merkt vielleicht, ich bin momentan in einer grossen Motivationsphase, die Euphorie sprudelt nur so aus mir heraus. Ich habe wieder angefangen Sport zu machen, in der Schule läuft alles wie ich es mich Wünsche und auch zu Hause stimmt alles. Ich kann es nicht erwarten, mein Leben zu leben und meine Wünsche und Ziele zu verwirklichen, natürlich alles zu zweit.
Danke für deine wahnsinnige Unterstützung Rakas.  (To Papa, Mama und Susi: Macht euch bitte keine Sorgen. Ihr denkt sicher gerade, ich drehe völlig durch. Nein, mir geht es einfach wahnsinnig gut und es wahnsinnig spät in der Nacht!)

Follow me on Facebook