Bärlauch Pesto und Ostergewinnspiel

65 Kommentare
Ja ihr lieben, ihr lest richtig. Es gibt schon wieder ein kleines Gewinnspiel. Man kann ja immer nur eine Gewinnerin oder einen Gewinner küren, also dachte ich mir jetzt kurz vor Ostern möchte ich euch einfach noch etwas kleines zurück geben. Mehr dazu findet ihr aber dann weiter unten.

Ein weiteres ganz spannendes Thema: Bääärlauch!  Hier in Berlin gibt es unfassbar viel davon im Wald, der nur einen Kilometer von unserer Wohnung entfernt ist. Ich hab mich zuerst einmal belesen, denn vom Aussehen unterscheidet er sich stark vom herkömmlichen Bärlauch, der sonst in weiten Teilen Deutschlands vertreten ist. Dieser hier heißt Wunder-Lauch oder auch Berliner-Bärlauch, im Osten von Berlin im Plänterwald steht er in riesigen Feldern. Zuerst dachte ich, ich müsste den Lauch im ganzen Wald suchen, aber schon wenn man dort in die Nähe kommt liegt ein knoblauchartiger Geruch in der Luft, man kann die Felder überhaupt nicht übersehen.


Das praktische an dieser Sorte Bärlauch: man kann ihn absolut nicht mit den höchst giftigen Maiglöckchen verwechseln. Der herkömmliche Bärlauch hat viel breitere Blätter und ist vom Geschmack auch etwas intensiver. Die Blätter sind fast identisch mit denen der Maiglöckchen Pflanze und wächst auch an ähnlichen Stellen. Im Wald meines Stiefvaters wachsen die Pflanzen sogar fast nebeneinander. Diese Sorte dagegen hat längliche spitz zulaufende Blätter und auch die Blüten sehen komplett anders aus. Leider blüht der Bärlauch erst in ein paar Wochen, vielleicht kommt dann aber auch noch mal ein leckerer Beitrag mit hübsch dekorierten weißen Blütenständen.


Wenn ihr euch mit dem Pflücken im Wald nicht sicher sein solltet, kann man Bärlauch momentan auch in vielen Supermärkten kaufen. Oder auch in dieser Form: Bärlauch Salz von Bad Reichenhalter. Das habs übrigens in der Degustabox* vom Monat Januar. 


Ihr müsst den Bärlauch natürlich nicht direkt in Pesto verarbeiten, ihr könnt die kleingeschnittenen Blätter auch zu Beispiel in Soßen, in Salate oder zum Beispiel zum Füllen von Tortellini oder Ravioli verwenden. Das Pesto benutze ich hauptsächlich für Pasta, Salatsoßen oder auch wie hier auf den Bildern für kleine Knäckebrote.

Rezept für zwei Gläser Bärlauch-Pesto
300 Gramm Bärlauch
30 Gramm Parmesan
eine Hand voll Pinienkerne
2 EL Olivenöl + extra Olivenöl
Salz und Pfeffer

Alles zusammen in einen Mixer stecken oder Pürieren. Das Pesto nun in kleine Gläschen abfüllen und mit einer dünnen Schicht Öl bedecken, damit es sich länger hält.


Und jetzt kommen wir zu einem weiteren tollen Ostergewinnspiel. Die liebe Cornelia vom Dawanda-Shop Rotfux hat mir zwei kleine Päckchen zu geschickt, eins für mich zum Testen und natürlich auf ein paar Überraschungsprodukte für euch. Das Gewinnspiel läuft bis zum 31.03, damit euch das Päckchen auch rechtzeitig zu Ostern erreicht. 

Ich wünsche euch ganz viel Glück beim Gewinnspiel. Verlinkt mir wie gesagt eure liebsten Bärlauch Rezepte, ich freue mich über neue Inspirationen.

Liebste Grüße, eure Sophie

tierische Ostern - Karotten-Zitronen Cupcakes

33 Kommentare
Wir steuern ganz fix auf Ostern zu, es ist ja schon mitte März. Als ich heute morgen gegoogelt habe, wann im April denn Ostersonntag ist, bin ich total erschrocken! Schon am 05. des Monats...Puh da muss ich ja noch schnell ein paar Osterbeiträge verbloggen! 

Seid einigen Wochen habe ich jetzt nicht mehr so oft gebacken, ihr wisst ja dass Jami und ich immer noch dabei unseren gesünderen Lebensstil fort zu führen. Wenn ich schon mal dabei bin: Wie ihr vielleicht mit bekommen habt waren wir jetzt zehn Tage in Helsinki, die Eltern von meinem Freund besuchen. In Finnland war es wieder um einiges kälter als hier in Berlin, trotzdem kam dort nach ein paar Tagen der Frühling an. 



Heute habe ich super leckere Karotten-Zitronen Muffins gebacken, die wirklich so luftig und fluffig geworden sind, das ich selbst überrascht war, wie gut die schmecken. Bisher habe ich Möhren oder Karotten Kuchen noch nicht probiert und war dann umso glücklicher, dass ich diese Köstlichkeit endlich mal ausprobiert habe. Unfassbar lecker!

Und wie ihr auf dem Foto hier seht, hat sich doch tatsächlich ein hübscher Goldhase von Lindt* aufs Foto geschlichen, er wurde wohl von den leckeren Karotten angezogen. Das liebe Theam von Lindt hat einigen Bloggern ein hübsches kleines Osterpäckchen zu kommen lassen, in dem die neue Limited Edition "Animalprint" zu finden war. Enthalten waren da der Goldhase, eine Packung Alpenmilch Mini Eier und das Metall Ei mit Schlangenmuster. Ein wirkliches tolles Probierpacket, eines der kleinen Eier habe ich auch schon probiert, Lindt Schokolade ist und bleibt einfach die Beste! 


Bitte die Deko nicht mit essen, wenn man Hyazinthen isst, kann das zu Durchfall führen. Ich habe die Blüten direkt nach dem Shooting wieder weggenommen, uns gehts gut. Ich Zukunft ist es aber wahrscheinlich besser, sich vorher zu überlegen, welche Deko man verwenet  und nicht einfach alles für ein schönes Foto zu geben, Uuups! Diese Situation erinnert mich stark an Vera von Nicestthing mit ihrem Maiglöckchen...ähhhh Bärlauch Post.


Rezept für 12 mittelgroße Cupcakes 

für den Muffinteig
2 Eier
180 Gramm Karotten/Möhren
1 Päckchen Vanillezucker
150 ml Buttermilch
25 Gramm Kokosblütenzucker (könnt ihr mit normalem braunen Zucker ersetzen)
55 Gramm Erytrhit (Alternativ 30 Gramm Zucker)
200 Gramm Mehl
40 Gramm Mandelsplitter
1 TL Zimt
Abrieb einer Bio-Zitrone
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
eine Prise Salz

für das Topping
Saft einer Zitrone
150 Gramm Frischkäse Light
3 EL Quark-Creme (zum Beispiel Exquisa)
60 Gramm Puderzucker
wenig Mandelsplitter
(ein Päckchen Sahnesteif oder Gelantine, falls das Topping zu flüssig ist)


Backanleitung
Zuerst die Karotten sehr fein reiben und dann mit dem Abrieb der Zitrone, dem Zimt, dem Ei, dem Zucker, dem Vanillezucker, den Mandeln und der Buttermilch in einer großen Rührschüssel verquirlen. Ein einer zweiten Backschüssel das Mehl, das Natron, die Prise Salz und das Backpulver verrühren. Die trockenen Zutaten jetzt nach und nach in die andere Schüssel sieben und den Muffinteig gut durch mixen. Den Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen und bei vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad 16 Minuten backen lassen. Die Muffins danach noch im offenen Ofen stehen lassen, bis diese abgekühlt sind. 

Für das Frosting alle Zutaten zusammen verrühren, in eine Spritztülle füllen und mindestens 15 Minuten im Kühlschrank kalt stellen. Nun auf die Muffins spritzen und mit Mandelsplittern dekorieren. 


Zum Thema Ostern und Osternestverstecke möchte ich euch noch eine lustige kleine Geschichte aus meiner Kindheit erzählen. Welches Kind wünscht sich nicht richtig schwere Osterverstecke, lange Suchspiele und vor allem viel Spaß mit den Geschwistern.... Dieses Previleg hatten wir drei Kids immer! Da meine Eltern ein großes Haus am Wald hatten, wurden unsere Osternester immer an den Besten Plätzen versteckt und wir drei Geschwister hatten das große Glück an den Ostersonntagen mindestens drei Stunden draußen mit Suchen beschäftigt sein zu dürfen. Das Gefundene wurde immer gerecht aufgeteilt und jeder bekam gleich viel. 

Nur manchmal ist es eben auch passiert, dass meine Eltern, so beschäftigt mit den ganzen Ostervorbereitungen, die Verstecke für Schokolade, Eier und Co komplett vergessen oder falsch bedacht haben. Eines Osterns lagen unsere Schokoeier zum Beispiel bei unserem Hässchen im Stall. Meine Mutter wollte damit die Tatsache unter Beweiß stellen, dass wirklich der Osterhase die Geschenke bringt und die Eier selbst bemalt, also legte sie auch noch ein paar Pinsel dazu. Blöd nur dass unser Klopfer (so hier er, weil er immer mit den Hinterpfoten extrem auf den Boden gestampft hat) die Schokoeier mindestens genau so toll fand wie wir. Als wir das Versteck entdeckten, fanden wir nur noch die Alufolie und ein bisschen Moos in seinem Stall, den Rest des Osternester hatte er tatsächlich aufgefressen. 

Ein weiteres Ostern vergaß mein Vater das Versteck von einem Nest, so dass wir unfassbar lang danach suchen mussten. Drei Wochen später haben wir es dann in der Dachrinne entdeckt, komplett mit Ameisen und Käfern besiedelt! Toll!



Ich würde mir wie immer sehr wünschen, wenn ihr das Rezept einmal ausprobieren würdet. Danke an Lindt, die mir die leckeren Ostergeschenke zugeschickt haben, am Samstag am Cheatday werden die nächsten Eier genascht, hoffentlich kann ich mich bis dahin zusammen reißen. 

Die hübsche Limited Edition im Wildlife-Style* gibt es übrigens auch im Handel oder im Onlineshop zu kaufen, haltet einfach mal die Augen auf, heute habe ich sie bereits bei Kaisers entdeckt.

Alles Liebe und eine tolle Woche, Sophie

*Werbung - Die Produkte wurden mir von Lindt zugeschickt

Monthly New Blogs #4 im März

11 Kommentare
Heute nachmittag fliegen Jami und ich wieder nach Berlin. Die Zeit in Helsinki war echt wundervoll und es wurden schon wieder ein paar Abschiedstränchen verdrückt, gehen ist irgendwie immer blöd. Die Kleine von Jamis Schwester, die ihr bereits in vielen Beiträgen von mir kennt zum Beispiel hier war ganz traurig, was wir gesagt haben, dass wir morgen nach hause fliegen, sie wollte uns gar nicht gehen lassen. Hach, da muss ich die Tränen echt weg drücken...

Die nächsten Tage und Wochen werde ich aber erst mal keine Zeit zum Nachdenken haben, ich muss mich endlich an meine Uni Bewerbung heften. Am 28.03 muss meine Bewerbungsmappe fertig sein und es fehlen leider immer noch ein paar Arbeiten. Wenn ihr mir auf Instagram folgt wisst ihr, dass dieses Jahr das Thema Selfie für die Hausaufgabe ausgewählt wurde. Ich möchte mich für Kommunikationsdesign an der HTW Berlin bewerben und bei solch einem Kreativstudiengang muss man eben eine Arbeitsmappe abgeben. Mal schauen ob ich sie rechtzeitig fertig bekomme, die letzten zwei Wochen werden jetzt wahrscheinlich super mega stressig, aber muss mir aber auch immer alles bis zum Schluss aufheben!! 


Heute gibts aber trotzdem wieder eine runde neuer Blogs. Diesen Monat gab es wieder einige tolle Bewerbungen, wenn ihr nicht dabei seid, habt ihr aber im April wieder die Chance dafür. Falls ihr euch im Januar oder Februar beworben habt, könnt ihr mir auch nochmal eine E-Mail schreiben, ich hatte leider riesige Probleme mit meinem E-Mail Posteingang, irgendwie wurden alle Mails verschoben, so dass ich nicht weiß wer sich eher oder später beworben hat. Sollte euch die Aktion Monthly New Blogs interessieren, lest bitte zuerst diesen Infobeitrag dazu durch und schreibt mir dann eine E-Mail mit eurer Bewerbung an sophiekunterbunt@gmx.de.


Backen, Desserts, DIY

Ich bin Caro, 23 Jahre alt und blogge auf Caro liebt Cupcakes seit April 2014. Der Blogname lässt es ja schon erahnen, bei mir gibt es hauptsächlich Rezepte zum Backen und Vernaschen. Das Backen ist auch meine größte Leidenschaft, ich finde, es gibt nichts, bei dem man besser vom stressigen Alltag abschalten kann als den Duft frisch gebackener Leckereien und den ersten Bissen in das noch warme Teilchen. Ab und zu schafft es auch mal eine DIY-Anleitung auf meinen Blog, aber in letzter Zeit liegt der Fokus mehr auf den Süßspeisen. Bei dem momentanen Wetter braucht man ja auch ständig etwas, das die Laune hebt oder?

Lieblingspost: Valentinstags backen

Meine Meinung zu Caros Blog
Also einen besseren Namen hätte es für deinen Blog definitiv nicht geben können. Hier sieht alles so unfassbar lecker und zum anbeißen aus, da möchte ich ja am liebsten Alles nach backen. Dein Design gefällt mir auch richtig, richtig gut. Ich werde auf jeden Fall nun öfters vorbei kommen, deine Rezepte klingen einfach super!


Lifestyle, Fashion und vieles mehr

Mein Ziel beim Bloggen ist es nicht, viele Leser zu haben sondern darum, mich Kreativ auszuleben und andere durch meine Bilder und Texte zu inspirieren, zum lachen zu bringen, zu motivieren oder einfach nur zu unterhalten. Ich schreibe über alltägliche Dinge, also könnte man schon fast sagen, mein Blog ist wie ein Internet - Tagebuch. Ich bemühe mich, jeden Tag einen kleinen (oder auch größeren) Post zu schreiben, um meine Leser auf dem Laufenden zu halten.  Weheartit.com ist meine Lieblingsseite und ich möchte Bilder machen, die den Weheartit- Flair aufgreifen, weil ich diese immer am inspirierensten finde.
Ich bin 15 Jahre alt und habe es schon immer spannend gefunden, Bilder zu bearbeiten und zu fotografieren und am Computer ein Projekt zu erarbeiten, deshalb macht mir das Bloggen auch sehr sehr viel Spaß! Ich habe eine Katze namens Tiffy und spiele in meiner Freizeit Klarinette und backe gerne, aber ich glaube, das spielt keine so große Rolle.

Meine Meinung zu Katisthings
Zuerst einmal finde ich es klasse, dass du nicht nur bloggst, da du auf viele Leser und Abos aus bist, das hört sich schon mal echt gut an. Dein Blog ist hübsch aufgebaut und mal was anderes, als die Blogs die ich normalerweise hier vorstelle. Viele meiner Leser haben sich gewünscht auch mal andere Blogs zu sehen, also freue ich mich dass du hier dabei bist. 



Kochen, Backen, Photographie & Katzen

Ich bin Clarimonde, 21 Jahre alt und studiere in der ältesten Stadt Deutschlands Medienwissenschaften und Englische Literatur. Ich bin Vegetarierin mit veganen Bemühungen und lebe zusammen mit meiner Katze Venus in einem kleinen kunterbunten Hexenhäuschen mitten in  der Stadt. Auf meinem Blog dreht sich alles rund ums Schlemmen und Genießen.


Meine Meinung zu Clarimondes Blog
Erst einmal großes Lob für deine Bilder und Bildbearbeitung, die satten Farben machen immer richtig Appetit. Vegane und vegetarische Küche möchte ich in Zukunft auch mehr ausprobieren, also bin ich von deinen Rezepten total begeistert.  



 Food, Travel, Downhill MTB, Lifestyle

Herzlich Willkommen auf meinem Blog ALICIOUSwonderland. Ich heiße Anna-Sophie, bin 21 Jahre alt, komme aus Heidelberg und arbeite im Marketing / PR Bereich. Nachdem ich leider sehr schwer erkrankt bin, begann im März 2013 ein großes Abenteuer für mich: eine abenteuerliche Weltreise. Das war auch meine Eintrittskarte in die Blogger Welt. Seit dem schreibe ich auf »ALICIOUSwonderland«  über meine Reisen, leckeren Rezepte und meiner Leidenschaft, dem Downhill fahren. Außerdem teile ich hier mit Dir all die kleinen Freuden des Lebens, welche mir im Laufe der Zeit begegnen:  »Orte die mich faszinieren, Menschen die mich inspirieren und Gedanken die mich motivieren«. 

Lieblingspost: Chocolate Chip Cupcakes

Meine Meinung zu Aliciouswonderland
Liebe Anna-Sophie, ich finde deinen Blog wirklich richtig wunderschön und wiedermal passt er perfekt in mein Beuteschema. Viele leckere Rezepte, tolle Bilder und ein schlichtes und schönes Design, alles passt wirklich wundervoll zusammen. Das Rezept von dem Kuchen auf dem 3. Bild muss ich unbedingt ausprobieren, der sieht einfach so lecker aus, ich liebe Streusel! Ich merke mal wieder: Ich kann nie genug  Foodblogs in meiner Aboliste haben. Schade finde ich es, dass man dir nicht über Bloglovin' folgen kann, oder zumindest finde ich dich da nicht, vielleicht kannst du das ja noch einrichten?


Fashion und Outfitideen

Mein Blog heißt Amoureuxee und ich blogge derzeitig über Fashion/Outfits und meine persönlichen Gedanken. Dabei achte ich als Second Hand beziehungsweise Flohmarktliebhaber sehr auf die Nachhaltigkeit meiner Kleidung. Seid einer Weile bin ich am überlegen, noch einige Themen hinzuzufügen, damit es nicht zu eintönig wird.

Meine Meinung zu Katjas Blog
Ich finde deinen Style wirklich klasse, ich glaube ich würde genau die gleichen Klamotten tragen, ich bin auch ein großer Fan von Second Hand und alles was vor vielen Jahren schon mal in war. Deine Haare sind echt ein Traum, da wird man ja neidisch!! Dein Blogdesign finde ich auch wirklich schön, einfach, schlicht und überschaubar, einfach zeitlos. 


Spring is comming + Renovierungsarbeiten

8 Kommentare
Ihr fragt euch sicher schon, warum ich mich in den letzten Tagen kaum bei euch melde. J und ich sind in Finnland, seine Eltern und Familie besuchen. Hier ist es wirklich wunderschön, zwar noch nicht richtig frühlingshaft wie bei euch in Deutschland, aber wir haben wirklich eine tolle Zeit! Diese Bilder sind wieder mal am Strand entstanden, ähnliche Fotos habt ihr in den Beiträgen der letzten Jahre öfters gesehen, unser Lieblingsplatz in Helsinki. 


Ich muss euch sagen, mein Fitnessvorhaben leidet etwas an unserem Urlaub. Hier kann ich nicht überprüfen was und wie viel ich esse, außerdem gibt es hier kein MCFit und andere Fitnessstudios sind wirklich richtig teuer hier. Aber für 10 Tage im Urlaub macht das ja wirklich gar nichts, ich will diese tolle Zeit lieber genießen und mit nicht so viel Gedanken machen. Ein wenig Angst vor der Waage nach dem Urlaub hab ich aber schon, ich werde euch auf dem Laufenden halten. 

Natürlich habe ich auch immer wieder mein Essen fotografiert, ein Fooddiary gibt es also vielleicht auch wieder mal in den nächsten Tagen. 


Auf was freut ihr euch im Frühling am meisten? Ich bin wie wild am Magazine und Pinterest durchstöbern, denn im Frühling wird endlich ein wenig renoviert und dekoriert. Nach dem grauen Winter will ich endlich wieder frische Farben, Blumen, Pflanzen und vor allem unseren noch komplett leeren Balkon endlich beschmücken.

Mit Jamis Schwester zusammen habe ich schon einige Renovierungsarbeiten geplant. Es gibt momentan so wundervolle Sachen, vor allem die frischen Farben machen total Lust auf eine wärmere Jahreszeit, ich erwarte den Frühling mit offenen Armen.


1. Gartenmöbel, super günstig von Ikea
2. Kissen von H&M hierhier und hier
3. Vase von Bloomingvill Nude* und Vase von Madam Stolzt weiß*
4. Sessel Miss Elliot* von Butlers
5. Dekoschale Kupfer* von Butlers
6. Blumentopf aus Metal von H&M
7. Beistelltisch halbrund von Ikea
8. Gießkanne von Ikea
9. Glasvase mit Goldrand von H&M
10. Blumentopf/ Servierschale von Ikea

*Affiliate Links

Zu den ganzen hübschen Frühlingsmöbelen und Accessoires gehören definitiv eine Menge frischer Blumen und Kräuter. Wenn wir aus Helsinki zurück kommen, werden unsere Kräuter endlich aus dem Winterschlaf geholt und können dann auf dem Balkon wieder grün werden. Wir hatten unseren Salbeibaum, Thymian, Oregano und Minze im Herbst komplett kahl geschnitten, ich hoffe wirklich dass sie jetzt sobald sie in der Sonne stehen wieder austreiben.

Habt ihr auch Renovierungen geplant? Schreibt mir gerne eine Menge Kommentare, ich brauch auch immer weitere Inspirationen.

Alles Liebe, eure Sophie

Geld verdienen mit Blog & verbotene Kooperationen

29 Kommentare
Im letzten Beitrag hier (ein Gewinnspiel) habe ich die "Problematik" rund um Kooperationen und Produkttest schon einmal kurz angeschnitten. Da ich aber auch einige Fragen zum Thema bekommen habe und das Thema doch wirklich sehr komplex ist, möchte ich heute noch einmal ausführlich über Zusammenarbeiten zwischen Firmen und Bloggern, übers Geld verdienen, eine Gewerbeanmeldung und alles was mit diesem Thema zusammen hängt, sprechen.  

Ich kann natürlich nicht komplett alles aufgreifen, da ich ja auch wirklich noch ein kleiner Fisch in der riesigen Bloggerwelt bin, ich berichte einfach von meinen Erfahrungen, Problemen und ihr könnt mir gerne dabei zuhören. 


Warum habe ich begonnen zu bloggen?
Ich lese immer öfters zum Beispiel bei Blog-Zug und anderen Plattformen, dass viele junge Leute mit dem Bloggen anfangen möchten, da sie die Möglichkeit sehen etwas Geld dazu zu verdienen. Generell ist das sicher richtig, aber genau so falsch zu gleich. Die Aussicht auf Einnahmen sollte nicht der Ansporn für dich sein, einen Blog zu gründen. Ich habe damals 2012 mit dem Schreiben auf www.sophies-beauty-fashion.blogspot.de angefangen, da ich von den vielen Fashion und Kosmetik Vloggern auf Youtube so angetan war, mich aber nicht vor der Kamera zeigen wollte. Fotografiert habe ich schon immer gern, also war ein Blog für mich das perfekte Medium. Als ich dann nach einigen Monaten Ina und Vera (Whatinaloves & Nicestthings) entdeckt habe, wechselt ich vom Beautyblog zu meiner jetzigen Food&Lifestyle Seite Sophie Kunterbunt. Das man Geld damit verdienen kann, wusste ich damals nicht und auch nicht, dass es immer Mal wieder die Möglichkeit geben wird Produkte gratis zu testen. 

Ich denke wenn man mit bloggen anfängt und sich versucht mit anderen Seiten zu vernetzten, viele Kommentare schreibt, regelmäßig Beiträge mit gutem Content verfasst und auch immer besser wird, werden automatisch irgendwann Firmen aufmerksam auf dich, also braucht dies viel Zeit und vor allem sollte dir das Ganze viel Spaß machen.


Gewerbeanmeldung - Nötig? Warum?
Wenn euer Blog langsam wächst, ihr Angebote über Produkte bekommt und vielleicht auch Werbung schalten möchtet, kommt ihr um eine Gewerbeanmeldung nicht herum. Die Firmen, die euch Sachen zuschicken, müssen diese Waren natürlich auch versteuern, also zählt es auch bei euch als "Einnahme" obwohl ihr kein Geld ausgezahlt bekommt.

Letztes Jahr im Sommer habe ich meinen Blog als Kleingewerbe angemeldet, musste eine einmalige Gebühr von ca. 40 Euro zahlen, bekam ein Eintrag im Handelsregister und eine Steuernummer vom Finanzamt zu geteilt. Mein Einnahmen sind natürlich so klein, dass ich keine Steuern darauf zahlen muss, trotzdem muss ich einen Bericht über Einnahmen und Ausgaben verfassen und einmal im Jahr abgeben. (Im Mai ist es soweit und ich habe keine Ahnung wie der ganze Spaß funktioniert, aaah) Ihr habt also keinen großen Aufwand (außer ihr seid auch so ein Noob wie ich), dafür handelt ihr aber total legal und braucht keine Angst zu haben, dass das Finanzamt nach ein paar Jahren auf der Matte steht und von euch hohe Nachzahlungen verlangt. Eine Gewerbeanmeldung ist aus meiner Sicht also definitiv nötig!


Produkttest/ Wie schreiben mich Firmen an, oder melde ich mich?
Also wie bereits oben erwähnt, solltest du wirklich erstmal eine Menge Geduld haben, bevor du riesige Päckchen von diversen Firmen gratis zu geschickt bekommst. Solche Firmen haben sicherlich auch nichts zu verschenken und suchen sich die "Werbetreiber" die ihr dann natürlich seid, meist selbst aus. Es ist einfach ganz klar, dass die Firmen ihre Produkte unter die Menge bringen wollen, ohne gewisse Reichweite bringt ihnen der Eintrag auf deinem Blog also kaum etwas. Des weiteren gibt es so viele unzählige Blogs im Netzt, das man immer auf der Suche nach Lücken sein muss, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Nicht die Quantität eurer Beiträge, sondern die Qualität macht euren Blog aus, zumindest meistens. 

Seid ihr zum Beispiel Neu als Beautyblogger, tragt euch in die Newsletter von verschiedenen Kosmetik Firmen ein, um einfach auf dem neusten Stand zu sein. Ihr müsst nicht (wie tausende Andere) jeden Pressebericht verbloggen, einfach auf dem Laufenden sein und auf Trends aufmerksam zu machen, bringt schon wirklich viel. Habt ihr dann erstmal einen Leserstamm aufgebaut, schicken euch diese Firmen selbständig Produkte zum Testen zu, also immer mit der Ruhe. 

Ich blogge jetzt seit über fast drei Jahren und habe im Sommer 2014 meine ersten Produkte zugeschickt bekommen, eine ganze Zeit hat das also schon gedauert. Es ist jetzt auch nicht so, dass ich jeden Tag neue Anfragen bekomme, das Ausmaß ist bei mir wirklich überschaubar. Natürlich nehme ich aber auch nicht alle Angebote an, denn immerhin müssen die Produkte immer zu meinem Bloginhalt passen. Ich habe bereits schon Angebote für Unterwäsche, Waschmaschinen, einen Hausputz bekommen, aber mich hier in Shapewäsche zu zeigen ist mir wirklich noch etwas zu blöd, vielleicht nach ein paar Schnäpsschen... Ne das will hier definitiv niemand sehen!

Beiträge mit angenommenen Anfragen von Produkttest/Produktsendungen findet ihr zum Beispiel hier: Meincupcake ProdukteDegustaboxNu3 Zuckeralternativen.

Es kommt aber auch ab und an vor, dass ich mich bei Firmen vorstelle und sie nach einer Zusammenarbeit frage, so habe ich das zum Beispiel bei dem aktuellen Gewinnspiel oder bei meinem 500 Leser Give-Away getan habe. Die Firmen sagen natürlich nicht jedesmal zu, ab und an kooperieren sie aber wirklich gerne auch mit kleinen Bloggern. Bei einer Anfrage stelle ich mich kurz vor, beschreibe meinen Blog, sende ein paar Statistiken und vor allem zeige ich den Firmen, warum mich dieses Produkt interessiert und warum es gut zu meinem Blog passen würde.


Geld verdienen mit Werbung oder Sponsored Posts?
Neben den gratis Produktzusendungen haben Blogger auch die Möglichkeit durch zum Beispiel Werbung oder gesponserte Beiträge Geld zu verdienen. Das ist gar nicht so schwierig und auch schon mit einem sehr kleinen Blog möglich, die Einnahmen sind natürlich dem entsprechend klein. Ab letztem Jahr bekomme ich ab und an Nachrichten, mich in Marketingnetzwerke ein zutragen. (Sponsored Posts, Rankseller, Hallimash, Linklift...) Hier gibt es von guten und seriösen Angeboten, bis hin zu Abzocke und unfairen Konditionen wirklich alles. Auch ich bin anfangs in Vereinbarungen rein gerutscht, bei denen ich im Nachhinein weiß, dass sie sowohl nicht legal als auch wirklich dreist sind. Leider wird man als Blogger auf solchen Netzwerken kaum über seine Rechte und Pflichten informiert, da diese Firmen versuchen einfach das meiste Geld zu verdienen. Ob diese Konditionen nun legal sind oder nicht, da ja nur der Blogger zur Rechenschaft gezogen werden kann.

Es gibt aber auch wirklich tolle Möglichkeiten legal Geld mit seinem Hobby "Bloggen" zu verdienen. Zum Beispiel wenn ihr Werbebanner von Shops einbindet (diese sollten natürlich inhaltlich zu eurem Blog passen) ihr könnt aber auch gesponserte Beiträge schreiben, solang die Texte eurer eigenen Meinung entsprechen und nicht "gekauft" wurden.

Sogar Blogger selbst bietet eine Einnahme Quelle für seine Benutzer an. Werbebanner generieren über Ad Sens, leider habe ich damit keine Erfahrung und kann darüber nichts berichten. Wenn ihr damit schon Erfahrung gemacht habt, schreibt mir gerne einen Kommentar!


No-Follow / Do-Follow / Markiert oder nicht?
Eine Kommentar unter meinem letzten Beitrag war, was denn überhaupt Do bzw No Follow bedeutet, und das möchte ich euch zuerst einmal kurz erklären:

Eure Position (Bekanntheit) im Netzt wird durch sogenannte Backlinks generiert. Backlinks sind Verlinkungen auf anderen Seiten, die zu eurem Blog führen. Um so mehr Backlinks von eurem Blog im Netzt kursieren, umso bekannter ist eure Seite auch und umso schneller wird man die Seite bei Suchmaschinen finden. Diese Links machen euch also aus, eine Firma die bekannt werden  möchte, versucht also möglichst viele Links in den Umlauf zu bringen. Um Missbrauch im Sinne von Spam zu vermeiden, unterscheidet man zwischen Do-Follow und No-Follow Links.

Ein Do-Follow Link ist wie der Name schon sagt, eine Verlinkung der man folgen soll. Das heißt sie zählt als Backlink und wird von Suchmaschinen beachtet. Dieser Link ist der Standart Link, alles was ich ohne weiters zutun verlinke, ist ein Do-Follow Link. Wenn ich über meine Lieblingsblogs schreibe, wenn ich euch meine Favoriten zeige oder eine Empfehlung für euch habe, verlinke ich diese mit einem Do-Follow Link, ich mag die Sachen ja wirklich gerne und bekomme nichts (kein Geld, keine Extras) wenn ich diesen Link setzte.

Bekomme ich aber Produkte von Firmen zu geschickt, oder mache ich bezahlt Werbung für eine Marke, muss ich diesen Link mit einem extra Atribut, dem "No-Follow" Atribut versehen. Dieses Extra zeigt allen Suchmaschinen, dass diesem Link nicht gefolgt werden soll, er zählt nicht als Backlink und sorgt also auch nicht dafür, dass diese Firma im Netz bekannter wird. Das Atribut (sollte dafür sorgen) sorgt also dafür, dass gekaufte Links nicht zu einem besseren Ranking der Seite führen können.


Ihr erkennt schon, ein Do-Follow Link ist deutlich mehr "wert" im Netz als ein "No-Follow" Link. Google verbietet ausdrücklich, gekaufte Links Do-Follow zu setzten, trotzdem wird es immer wieder getan. (ich habe das auch schon gemacht, bevor ich mich mit dieser Problematik genau auseinander gesetzt habe, da man wie ich bereits erwähnt habe, niemals auf diese Sache hingewiesen wird.) 

Firmen, die ihre Produkte vermarkten möchten, wollen so viele Do-Follow Links im Netz wie möglich um bezahlen viele Blogger/Seiten ihnen zu ein besseres Ranking zu "fälschen". Als Blogger bekommt man deutlich mehr Geld für einen unmarkierten Link mit Do-Follow als für ein legalen, als Werbung gekennzeichneten No-Follow Link. Die Unterschiede in enorm, da man sich als Blogger natürlich auch einer kleinen Gefahr aussetzt, dieser Verstoß kann bis zum Löschen der Seite führen. 

Diesen Text habe ich erst vor ein paar Tagen zu lesen bekommen:



Es gibt sicherlich auch Blogger, die dieses Wissen über No-Follow&Do-Follow besitzen und trotzdem kein Problem mit ihrem Gewissen haben, das ist bei mir aber definitiv nicht so. Ich möchte meine Meinung nicht verkaufen und mein Blog soll meine Empfehlungen aussprechen, nicht profit gierige Firmen unterstützen. 


Wenn ihr diesen Text, oder andere Beiträge auf meinem Blog lest, könnt ihr euch sicher sein, dass ich nicht mit vielen hunderten Euro im Monat auf der faulen Haut liege und mich nebenbei totlache, wie naiv einige sind. 

Ich verdiene ab und an gerade so einen drei stelligen Bereich pro Monat, das kommt aber auch vielleicht nur fünf mal im Jahr vor, ihr könnt euch die Ausmaße also ausmalen. Ihr könnt euch auch sicher sein, dass ich euch über alle Kooperationen, Zusammenarbeiten und gesponserte Beiträge informiere und ich immer versuche einen Mehrwert für euch zu liefern. Ich blogge zwar auch für mich (denn immerhin ist es ja mein Hobby) aber ihr seid es, die meine Texte zu lesen bekommt, ich versuche für euch was ab zu liefern, für euch Rezepte fest zu halten, zu Fotografieren, zu Schreiben, mit euch zu Interagieren und und und... Hach es macht einfach sehr viel Spaß, dass euch mein Blog gefällt und dass ihr mir Feedback gebt, mir schreibt, Fotos schickt und ihr könnt euch im Gegenzug der ehrlichen Texte sicher sein. 

Das war nun mein Wort zum Freitag, puuh! Ich hoffe der Beitrag war informativ für euch. Schreibt mir bitte, falls ihr noch weitere interessante Fragen zu diesen Themen habt, vielleicht gibt es bald ja noch einen weiteren Teil. Was interessiert euch an Kooperationen und wir steht ihr zum Thema "Transparenz" und Sponsored Posts?

Wundervolles Wochenende, eure Sophie

PS: Zu den ganzen Erklärungen: Ich bin keine Profi, sollte ich irgendwas falsch beschrieben haben, bitte verbessert mich in den Kommentaren.